Wir von GRHeute haben in die Plattensammlungen von Schweizer Persönlichkeiten geschaut und mit ihnen über ihre eigenen Musikvorlieben gesprochen. Das neue Gefäss wirft auch einen speziellen Blick auf die Musikszene Graubünden und wie sie von ausserkantonalen Persönlichkeiten wahrgenommen wird. Was dabei alles ans Tageslicht kommt, erfährt ihr exklusiv hier.

Heute im GRHeute CH-Soundtrack: Mü Man.

Erste gekaufte CD:


Weiss ich nicht mehr ganz sicher. Ich denke was von Blink 182 wäre möglich. Erstes gekauftes Rap Album war aber ziemlich sicher The Eminem-Show.

Lieblingslied der CD:
Bei Blink 182 keine Ahnung; bei Eminem fällt mir spontan Till I collapse ein.

Zuletzt gekauftes Lied:
Grundsätzlich kaufe ich schon ganze Alben und sehr selten einzelne Songs. Das letzte einzelne Lied war wohl Schlaflos in Bern von Migo und Buzz.

Aktuelles Lieblingslied:

Gibt’s viel zu viele. No role modelz von J.Cole höre ich schon seit langem immer wieder. Oder Eggs Benedict von Shindy.

Aktuell nervigstes Lied:
Gibt es auch zu viele… Fände ich irgendwie gemein, da einen Einzelnen auszuwählen. Aber grundsätzlich nerven mich Pop-Rap-Songs, die man oft im Radio hört ziemlich schnell.

Top 3, Bündner Lieder:
I han – Sektion Kuchikäschtli

Mora bini weg – Breitbild

Dr falschi – Sektion Kuchikäschtli

Top 3, Lieblingskünstler
Guru

Big L

Biggie

Lieblingslied mit eigener Beteiligung:
Wäre irgendwie komisch ein eigenes Lieblingslied zu haben. Aber live spiele ich momentan ,,Herz‘‘ von meinem gleichnamigen aktuellen Album sehr gerne. Könnt ihr übrigens auf mueman.ch bestellen oder gratis downloaden.

Lieblingslied meiner Jugend:
Mini Story – Bandit

Lieblingslied von früher, das mir heute peinlich ist:
Könnte jetzt keinen konkreten Song nennen, aber ich fand Avril Lavigne ziemlich cool.

Top 3, beste besuchte Konzerte:
Rennie beim Abschlusskonzert in der Rampe

Sido in der Maag Halle

Dropkick Murphys

Wenn ich ein Album wäre, wäre ich dieses:
Keine Ahnung. Vermutlich mein eigenes.

Dieser Künstler hat mich am meisten geprägt:
Bezogen auf Reimtechnik und Punchlines sicher Kollegah.

Inhaltlich vermutlich Rennie oder Tommy Vercetti.

Mit diesem Künstler würde ich gerne einmal zusammen arbeiten:
Also wenn man das auf die Schweiz eingrenzt, durfte ich eigentlich schon mit ziemlich vielen meiner Lieblingsrapper wie z.B. Wicht, Migo oder den Tellis zusammenarbeiten. Aber es gibt natürlich schon noch Einige. Ein Song mit Sulaya fände ich zum Beispiel extrem cool. Oder natürlich mit den bereits erwähnten, Rennie, Tommy oder Bandit.

Mit diesem Künstler kann ich nix anfangen:
Gibt es viele, aber die höre ich mir dann halt auch nicht an. Also Manche zwar schon, zur Belustigung. Ich bin grosser Fan von schlechtem Rap 🙂  Aber wäre auch hier wieder etwas fies, Jemanden konkret zu erwähnen.

Diesen Künstler möchte ich in nächster Zeit unbedingt noch live sehen:
Kendrick, K.I.Z, Trettmann uvm.