Drei Jahre nach dem Schellen-Ursli kommt ein neuer Film aus dieser Produzenten-Küche: Ditti Bürgin-Brook bringt «Als Hitler das rosa Kaninchen stahl» auf die Leinwand und dreht im Sommer im Engadin und in Südbünden.

«Als Hitler das rosa Kaninchen stahl» ist die Lebensgeschichte von Judith Kerr und ihren Eltern, die 1933 aus Deutschland über die Schweiz nach England flüchteten. Das Buch galt lange als Standardwerk für die Anfänge des Dritten Reiches und wurde 1974 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Die unglaubliche Lebensgeschichte von Judith Kerr, die im Buch Anna heisst, wurde schon einmal verfilmt. Jetzt kommt es nochmals auf die Leinwand: Ditti Bürgin-Brooks Produktionsfirma La Siala Entertainment, die den Schellen-Ursli produzierte, wagt sich mit Caroline Link als Regisseurin  («Jenseits der Stille») und den Schauspielern Carla Juri («Blade Runner») und Oliver Masucci («Dark») an den Stoff. Kleines Detail am Rande: Oliver Masucci spielte in der Komödie «Er ist wieder da» Adolf Hitler. In «Als Hitler das rosa Kaninchen stahl» wird er die Rolle von Judiths Vater spielen. «Ein top Cast», freut sich Ditti Bürgin-Brook.

Das Ganze wird eine deutsch-schweizerische Co-Produktion und ist gemäss unbestimmten Berichten die grösste Produktion seit 40 Jahren. Das Budget beläuft sich auf 10 Millionen Franken. Zum Vergleich: Der Schellen-Ursli kostete bis am Schluss 6,5 Millionen Franken. Auf der deutschen Seite wird der Film von den Produzenten des Films «In den Gängen» geleitet, Florian Maubach und Jochen Laube.

Die Crew ist derzeit dabei, die Locations in Graubünden und im Bergell zu sichten. «Wir haben mit den Gemeindepräsidenten der beiden Gemeinden, in denen wir filmen werden, vereinbart, dass wir den genauen Ort noch nicht bekannt geben», sagt Ditti Bürgin-Brook. Erst müssten alle Betroffenen und Verantwortlichen darüber informiert werden. Gedreht werden soll in der Schweiz vom 31. Juli bis am 9. August.

Für den Film sucht die Produktionsfirma noch Bündner Kinder: Mädchen im Alter von 6 bis 12 Jahren und Jungen von 10 bis 13 Jahren. Mehr dazu gibt es hier: Glauscasting. Für Film-Bewerbungen den Verweis «Rosa Kaninchen» nicht vergessen.

(Bilder: Sommerhaus Filmproduktion / La Siala Entertainment. Die Bilder zeigen Regisseurin Caroline Link und Kamerafrau Bella Halben bei den Drehvorbereitungen in Südbünden.)