Armon Orlik musste am Zürcher Kantonalschwingfest in Hausen am Albis seinem Kollegen Samuel Giger den Virzug lassen. Der Maienfelder verpasste den Schlussgang knapp und wurde letztlich Zweiter. 

Samuel Giger bezwang im Schlussgang Bruno Gisler nach einem ausgeglichenen Kampf mit Kurz. Für Giger ist der zweite Kranzfestsieg innert acht Tagen. Der Thurgauer gewann in Hausen alle sechs Gänge. Den Ehrenplatz nimmt Armon Orlik ein, der zum Abschluss Simon Kid bezwang. Ebenfalls einen Spitzenplatz belegen Michael Rhyner und Beda Arztmann, dem fünf Siege glückten.

Vor über 6800 Zuschauern wurde Orlik letztlich der erste Gang, den er mit Martin Herrsche stellte zum Verhängnis, fünf Siege in Folge reichten nicht zur Schlussgang-Qualifikation. Auch die weiteren Eidgenossen Martin Hersche und Tobias Krähenbühl und Vorjahresssieger Samir Leuppi gewannen den Kranz, nicht aber der Malixer Mike Peng, dem nur ein Sieg gelang. 

Armon Orliks Bruder Curdin, der für den Berner Schwingverband startet, zeigte am Mittelländischen Schwingfest in Habstetten eine starke Leistung und qualifizierte sich souverän and er Spitze für den Schlussgang. Da er dort aber gegen Willy Graber «nur» stellt, erbten Matthias Aeschbacher (1a) und Remo Käser (1b).

Die Resultate gibts hier.

 

(Bild: hausen2018.ch)