Am 10. Juni 2018 finden in Graubünden Wahlen in die Regierung und in den Grossen Rat statt. Wir Wählerinnen und Wähler haben es in der Hand, mit der Unterstützung geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten die Weichen für die Zukunft zu stellen. Mit Jon Domenic Parolini steht eine Persönlichkeit zu Wahl, die der Regierung bereits angehört und bereit ist, auch für die nächsten vier Jahre Verantwortung zu übernehmen.

Als ehemaliger Präsident der Gemeinde Scuol, des Regionalverbandes Pro Engiadina Bassa und als langjähriges Mitglied der Grossen Rates hat er in seiner ersten Amtsperiode als Regierungsrat eine bevölkerungsnahe und pragmatische Politik betrieben. Eine Politik, die unsere Wirtschaft fördert, die soziale Gemeinschaft stärkt und vor allem auch der Dreisprachigkeit als unverzichtbarem Element unserer kulturellen Identität zentrale Bedeutung beimisst.

In einer schwierigen Zeit für die Bündner Wirtschaft und insbesondere für den Tourismus hat er zusammen mit den direkt Interessierten neue Entfaltungsmöglichkeiten und strategische Perspektiven geschaffen. Resultate sind zusätzliche Arbeitsplätze und ein wichtiger Beitrag an die Wiedererstarkung des Tourismus. Im Flüchtlingswesen ist es auch sein Verdienst, dass die Zunahme von anerkannten Flüchtlingen und dabei insbesondere die Situation unbegleiteter Minderjähriger in geordnete Bahnen gelenkt werden konnte. Jon Domenic Parolini ist mit seinen romanischen Wurzeln und der guten Verankerung in Italienisch- und Deutschbünden ein Regierungsrat für ganz Graubünden. Jon Domenic Parolini verdient deshalb die Wiederwahl in die Regierung. Zusammen mit ihm gehört auch Andreas Felix als neuer Kandidat der BDP für das Regierungsamt auf jeden Wahlzettel.

Kenneth Danuser, BDP Grossrat Kreis Thusis