Der EHC Chur hat die erste Saison in der «MySports League» nicht so abgeschlossen wie geplant. Der grösste Churer Sportverein hat deshalb einige grosse Schritte für die nächste Saison geplant. 

Der Verein will den neuen Trainer und die Ziele für die kommende Saison nächste Woche präsentieren. Allerdings sickerte schon vor einer Weile durch, in welche Richtung es geht. Die Fanseite des EHC Chur berichtete schon vor fünf Tagen, dass der neue General an der Bande des EHC Chur Konstantin Kurashev (zuletzt Assistenztrainer beim KHL-Team aus Sotschi) oder Daniel Meier (Assisten beim EHC Thun) heissen soll.

Gestern nun sickerten in den sozialen Medien durch, dass der Stadtklub Kurashev nach Chur holen werde. Kurashev ist in Graubünden alles andere als ein Unbekannter. Der erfolgreiche Ausbildner war sechs Jahre lang Assistent von Arno del Curto in Davos, zwei Jahre Elite-Junioren-Trainer und eine kurze Zeit Headcoach beim EHC Lenzerheide. Bis zur letzten Saison, als der 56-Jährige als Assistenztrainer nach Sotschi in die KHL wechselte, war er 20 Jahre in Serie in der Schweiz tätig. Eine offizielle Bestätigung des Stadtklubs steht allerdings noch aus, über Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen will der EHC Chur erst ab nächster Woche berichten.

Mit dem zweitletzten Platz in der Regular Season und dem damit verbundenen Verpassen der Playoffs hat der EHC Chur die eigenen Ziele für die erste Saison in der MySports League verpasst. Neben den sportlichen, wurden auch in betriebswirtschaftlichen Bereichen von den Zielen abgewichen. Diese Erkenntnisse wurden in den vergangenen Wochen aufgearbeitet. Mit teilweise einschneidenden Massnahmen werden die Weichen nun aber in Richtung Erfolg gestellt.

Eröffnung der Geschäftsstelle

Per 1. April wurde die Geschäftsstelle im «Thomas Domenig Stadion» eröffnet. Geschäftsführer Marco Kohler deckt ab sofort das Tagesgeschäft der Bereiche Marketing, Sponsoring, Aktivitäten und Gastronomie sowie die administrativen Aufgaben, die den Sportbereich betreffen, ab. Neben diesen Aufgaben wird Kohler in Zukunft die direkte Ansprechperson für Fragen und Auskünfte jeglicher Art sein und den EHC Chur nach aussen vertreten. Der Vorstand wird sich zukünftig hauptsächlich um die strategischen Belange des EHC Chur kümmern und dem Geschäftsführer in den verschiedenen Bereichen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

(Quelle: ehcfans.ch/ehcchur/Facebook/Bild: Thomas-Domenig-Stadion/zVg.