Auf den Spuren von Al Bundy

Bild: stockpix.it/Sergio BrunettiBild: stockpix.it/Sergio BrunettiBild: stockpix.it/Sergio Brunetti

Nachdem die Broncos Ladies, die erste Frauenfootball-Mannschaft Graubündens und die (noch) einzige der Schweiz, Anfang März ihre ersten Touchdowns erzielten, ist nun auch der erste offizielle Sieg Tatsache.  

Nach dem ersten Touchdown vor drei Wochen in Tübingen gegen die Kaiserslautern Lady Pikes hiess es am Samstag im sechs Stunden entfernten Mannheim nun auch erstmals: Sieg Calanda Broncos Ladies. Mit einem Endscore von 8:54 zu Gunsten der Bündnerinnen wurde der Liga-Neuling aus Mannheim regelrecht dominiert. Mit nicht weniger als fünf (!) Rushing-Touchdowns spielte sich Edwina Waser in die Herzen der zahlreichen Zuschauer – sie übertraf damit gar den 4-Touchdown-Rekord des legendären Al Bundy! Deborah Casanova addierte ebenfalls zwei Lauf-TDs auf ihr Konto, Seraina Kraeft und Sandra Bordt reihten sich ebenfalls in die Scoringliste ein. In der Defense gelang Linda Weibel ihr erster Safety, Milena Gajic returnte einen Punkt für sechs weitere Punkte!

«Verdient den ersten Sieg geholt»

Ein sichtlich gerührter Headcoach Oliver Kraeft freute sich nach dem Spiel: «Das war eine Demonstration! Obwohl wir, wie fast immer, körperlich unterlegen waren, haben unsere Ladies mit viel Herz und Einsatz gespielt und so verdientermassen den ersten Sieg eingefahren. Dass dieser dann gleich in dieser Höhe ausfällt, hätte wohl keiner gedacht, schliesslich haben sich die Banditaz fast zeitgleich mit uns gegründet. Bei einem Sieg in dieser Höhe gebührt auch meiner Coachingstaff einen Riesen-Dank!» Diese besteht bei den Broncos Ladies aus den Broncos Runninback-Legenden Martin Meuli und Tino Muggwyler, 1st Team Oliner Ramon Schwarz, 1st D-Liner Michael Winkelbauer, Defense Coordinator Frank Müller und der neu dazu gestossene Linebacker Coach und ehemaliger Lumberjacks-Spieler Martin «Mo» Moschall.  

Die Churer Footballgemeinde wartet nun schon fast sehnsüchtig auf das erste Heimspiel «ihrer» Ladies, um sie hier die volle Unterstützung der «Crazy Broncos Family» spüren zu lassen. Wir warten gespannt auf weitere Infos zu einem möglichen ersten Heimspiel der Bündner Football-Frauen.

 

(Bilder: Ana Zinsli/stockpix.it Sergio Brunetti)