Die Südostschweizer Frühlingsmesse Higa wurde am Samstag mit viel Prominenz eröffnet – erstmals  in ihrer Geschichte im März statt. Neu dauert die Higa neun Tage, noch bis am Sonntag erwartet die Besucherinnen und Besucher 200 Aussteller, vier Sonderschauen und viel Unterhaltung. GRHeute-Fotograf Charly Bosshard war an der Eröffnung dabei.

Erstmals überhaupt in ihrer über 60-jährigen Geschichte findet die Higa im März statt. Die Idee, dass die Messe Ende März statt im Mai temperaturbedingt angenehmer zu besuchen ist, bewahrheitete sich jedenfalls am Starttag am Samstag. Statt Schwitzen waren Wintermäntel in den beheizten Zelten angesagt angesagt. Die kantonale Prominenz liess es sich trotzdem nicht nehmen, an der Eröffnung dabei zu sein.

 

 

Das Programm der Higa 2018 kann sich sehen lassen. Am Eröffnungstag wusste beispielsweise der Schweizerische Laufhundeclub mit einer Darbietung zu gefallen (siehe Bilder). Auch das Abendprogramm mit Poetry Slam, Comedy Club und higa Party verspricht diese Woche vieles. Daneben können vier Sonderschauen besucht werden: Zum einen jene der Dienstleistungen der SVA Graubünden, zum zweiten die Sonderschau «Enlain» zum Bau von Ski und Snowboards, zum dritten jene der Pfadi Graubünden und zum vierten eine ausführliche Schau zum Thema «Hund», den wohl ältesten Begleitern des Menschen.

Die Higa ist diese Woche bis Samstag von 13-21 Uhr geöffnet, am Sonntag kann man die traditionelle Frühjahrsmesse von 10-18 Uhr besuchen. Ein Tageseintritt kostet 7 Franken für Jugendliche von 6-16 Jahren und 12 Franken für Erwachsene. Eine Familienkarte ist für 25 Franken zu haben.

 

(Bilder: Charly Bosshard)