Ein Personenwagen ist am Montagabend zwischen Maloja und Sils/Segl Baselgia von einem Schneerutsch erfasst worden. Die Lenkerin konnte ihr Fahrzeug unverletzt verlassen.

Am Montag kurz nach 18.30 Uhr wurde auf der Malojastrasse H3 ein von Plaun da Lej in Richtung Sils/Segl Baselgia fahrender Personenwagen von einem Schneerutsch erfasst. Der Schneerutsch war ein Ausläufer einer Lawine, welche die Strasse auf einer Länge von mehr als fünfzig Metern und einer Höhe von bis zu fünf Metern verschüttete und sie unpassierbar machte. Der Lawinenkegel wurde mit einem Rega-Helikopter, vier Lawinenhundeteams und elf Mitgliedern der SAC Sektionen Sils und Bregaglia abgesucht. Nach ersten Erkenntnissen kamen keine Personen zu Schaden. Im Einsatz standen weiter gut fünfzehn Angehörige der Feuerwehr Trais Lejs, fünf Personen des Tiefbauamts und drei Patrouillen der Kantonspolizei Graubünden.

 

(Kapo Graubünden, 23.1.2018)