Auf Jerusalemonline.com wurde gestern Montagabend um 21.30 Uhr ein Bericht aufgeschaltet, der einen sofortigen Shitstorm gegen das Hotel Paradies in Arosa auslöste. Noch in den späten Abendstunden machte die Story über ein «unappetitliches» Schild die Runde auf verschiedenen grossen Social Networks wie Reddit.

Gemäss dem Artikel hatsich eine israelische Familie beschwert, weil sie sich an einer Beschriftung gestört haben. «To our Jewish guests: Please take a shower before you go swimming», heisst es auf dem Schild, oder übersetzt: «An unsere jüdischen Gäste: Bitte duschen Sie, bevor sie schwimmen gehen». 

Die Familie hatte via Booking.com ein Zimmer im Aparthaus Paradies – aufgrund der hervorragenden Rezensionen – gebucht. Bei Ankunft seien sie «geschockt» darüber gewesen, im ganzen Hotel eine Reihe antisemitischer Schilder gesehen zu haben. «Wenn Sie die Regeln brechen, bin ich gezwungen, den Swimming Pool für Sie zu schliessen», heisst es auf dem Schild weiter (mit einem wenig schmeichelhaften Schreibfehler). Gezeichnet von Paradiesarosa-Managerin Ruth Thomann.

Jewish

Das Schild war nicht das Einzige, das der Familie aufgefallen war. Bereits kurz nach der Ankunft hatten sie ein Schild am Kühlschrank in der Lobby bemerkt, das besagt, dass jüdische Gäste diesen nur zu bestimmten Zeiten – zwischen 10 und 11 Uhr und zwischen 16.30 und 17.30 Uhr – benutzen durften. 

«Wir waren geschockt», erklärte der Vater Jerusalemonline.com, «niemand von uns ging zum Kühlschrank, weil wir keine Diskussionen wollten, aber am Tag darauf war plötzlich das Schild am Pool da, und das war dann richtige peinlich.» Der Vater konnte die Hotel-Managerin bisher nicht erreichen, will es heute aber nochmals versuchen. «Es ist seltsam», sagte er, «es gibt eine wirklich nette Gruppe jüdischer Gäste aus der ganzen Welt hier, aber kaum aus Israel. Alle sind sehr respektvoll. Das ist sehr verwirrend. Das ist Anti-Semitismus, den wir so noch nie zuvor erlebt haben.»

«Boykottiert die Schweizer Hotels!»

Die Kritik lockte noch gestern Abend zahlreiche Leser zu Kommentaren. Maria992 ist entsetzt: «Ich habe keine Worte. Das ist wirklich ein Skandal und purer Anti-Judaismus. Boykottiert die Schweizer Hotels!» In dieselbe Bresche stiess Purple Fish: «Ekelhaft, es gibt keine Entschuldigung für Rassismus dieser Art.» Ein Schweizer Kommentator namens Green Hat versuchte zu entschärfen: «In der Schweiz gibt es die Regel zu duschen, bevor man schwimmen geht. Es gibt überall Schilder dazu. Warum die jüdischen Gäste herausgehoben wurden, ist vielleicht, weil sie in der Vergangenheit die Regel nicht befolgt haben.» Worauf User Red Chilli antwortete: «Wirklich? Ist das in irgendeiner Art angebracht? Diese Regel gilt nicht nur in der Schweiz, das gehört auch in Kanada und den USA zur Basis-Hygiene. Aber da wird auf dem Hinweis nicht eine Volksgruppe speziell herausgehoben.»

 

 

(Bilder: Jerusalemonline.com/Channel 2 News)