Seit dem Bekanntwerden im vergangenen Sommer, dass eine Hand voll junger Frauen um Lorena Aliesch aus Mastrils es sich auf die Fahnen geschrieben hat, Tackle Football zu spielen, hat sich vieles getan. Dieses Wochenende steigen die Bündnerinnen – das einzige Frauen-Football-Team der Schweiz – in ihren ersten «Ernstkampf».

Mit Oliver Kraeft, langjähriger Spieler der Calanda Broncos und ehemaliger Nationalmannschafts-Spieler, als Headcoach und Offense Coordinator konnte schnell der Grundstein für das Heranwachsen gewonnen werden. Mittlerweile ist der Coaching-Staff angewachsen, die Runningback-Legende der Broncos, Martin «Choo-Choo» Meuli sowie der wieder aktive O-Liner Ramon Schwarz erweitern die Offense im Coachingbereich der Ladies. Mit Frank Müller, wohnhaft in Bern, konnte ein langjähriger Aktiver in diversen Ligen im Ausland als Defense Coordinator rekrutiert werden. Er wird durch Michael «Big Mike» Winkelbauer unterstützt, seinerselbst aktiver Defense Liner bei den «grossen» Wildpferden.

Der Zulauf an Spielerinnen war zu Anfang enorm. Ein Grossteil dieser Basis konnte im Team behalten werden, neue Gesichter kamen dazu und waren stets darum bekümmert, das notwendige Know-How zu lernen. Interessierte dürfen sich jederzeit unter ladies@calandabroncos.ch wenden für Informationen zu Probetrainings etc.

An der Generalversammlung 2016 der Calanda Broncos wurde das Ladies Team dann offiziell in den Verein aufgenommen und darf seit da vollumfänglich auf die Ressourcen des Vereins zurückgreifen. Zwei Teamtrainings pro Woche in Landquart, unzählige, freiwillige «Zusammentreffen» an anderen Tagen, viel Schweiss und noch viel mehr «Hirnschmalz» später ist es nun soweit: Die Calanda Broncos Ladies fahren zu ihrem ersten offiziellen Freundschaftsspiel in der Geschichte! Als zur Zeit einziges Frauen American Football Team in der Schweiz – verschiedene Standorte wie St. Gallen und Zürich prüfen ebenfalls die Gründung eines Ladies-Teams und haben teilweise schon mit Trainings begonnen – waren die einen oder anderen Hürden zu überwinden. Offizielle Spiele können nur mit offiziellen Verbandslizenzen bestritten werden. Durch tatkräftige Mithilfe seitens SAFV (Schweizer American Football Verband) – vor allem auch in den Personen von Glenn Chase, Präsident SAFV, Felix Böni, zuständig für die Lizensierung und Michel Strähl, technischer Verantwortlicher für die Lizenzsysteme – ist es seit kurzem möglich, offizielle Vereinslizenzen an Damen-Teams zu vergeben.  

Aktuell stehen den Calanda Broncos Ladies 30 lizensierte Spielerinnen zur Verfügung. Dies ermöglicht den engagierten Coaches, praktisch jede Spielerin auf einer ihr angenehmen Position aus zu bilden, ohne die Verantwortung für zwei oder mehr Positionen übernehmen zu müssen. 

Am Samstag reisen die Broncos Ladies mit dem Car nach Telfs in Österreich. Um 15:00 Uhr messen Sie sich mit den Telfs Patriots Ladies. Diese ihrerseits haben im vergangenen Jahr die erste Saison in Österreich gespielt und trotz vielen Niederlagen den Respekt ihrer Gegnerinnen geerntet. Natürlich sind die «Pats» hungrig auf einen Sieg auf heimischem Boden, die Ladies aus Chur werden aber alles Mögliche daran setzen, dies zu verhinden. Gespielt wird 9-Man-Football, sprich 9 gegen 9 auf dem Feld, eine verkleinerte Variante zum allseits bekannten 11 gegen 11.

Durch das spielfreie Wochenende der anderen Broncos-Teams durften sich die Ladies auch noch am Spieler- und Betreuer-Topf des Fanionteams bedienen. Für den Spieltag konnte Tino Muggwyler (Runningback der Calanda Broncos) als Special-Teams Coordinator zu einem Engagement überzeugt werden. Ausserdem wird Dani Geser, auch er langjähriger Spieler der Broncos, an vordester Front in der Verteidigung die Defense von Frank Müller an der Seitenlinie unterstützen. Seine Frau Seraina, medizinische Betreuerin der Broncos, wird die Ladies ebenfalls zu ihrem ersten Spiel begleiten und ihr Fachwissen und ihre Erfahrung dem Team zur Verfügung stellen. Somit werden die Broncos Ladies an ihrem ersten Spiel von nicht weniger als 7 Coaches an der Sideline begleitet!

Begleitet wird das Team auch durch Joshua Meier, Filmverantwortlicher der Calanda Broncos. Er wird die Ladies den ganzen Tag lang begleiten und auf bewegten Bildern festhalten. Auch Ana Zinsli, langjährige Fotografin der Calanda Broncos, wird die Mädels an die Seitenlinie begleiten und viele Momente für die Nachwelt fest halten. Barbara Hitz, selber aktive Spielerin, jedoch noch rekonvaleszent, wird ebenfalls mit dabei sein und das neu übernommene Ressort Social Media über den ganzen Tag «füttern».

Für alle Unentschlossenden: Die Fahrt mit dem PW nach Telfs dauert von Chur aus ca. 2.5 Stunden. Die verfügbaren «Fan-Seats» im Mannschaftscar waren schon innert Stunden vergriffen. Bereits bestätigt ist die Mitreise vieler Fans, unter anderem auch aus der «Pauken und Tröten»-Truppe, sie werden versuchen, die Spielerinnen der Gegnermannschaft mit viel Lärm aus dem Konzept zu bringen und die Entschlossenheit der Broncos Ladies zu unterstützen.

Das Beste kommt aber immer zum Schluss: Für alle «Daheimgebliebenen» haben wir die Erlaubnis bekommen, einen Live-Stream zu senden. Wir hoffen, dass wir die nötige Qualität bieten können. Der Stream bleibt unkommentiert, eine Nachvertonung ist in Diskussion. Unter www.facebook.com/calandabroncos finden Sie den Link zum Stream, Start ist am Samstag um ca. 14:55 Uhr.

Es bleibt nur noch den Calanda Broncos Ladies viel Glück und ein verletzungsfreies Spiel zu wünschen -bei ihrem ersten offiziellen Aufeinandertreffen mit einem «richtigen» Gegner. Zur Zeit stehen die Verantwortlichen der Ladies übrigens mit diversen Teams in Kontakt, um am 1. Juli an der Churer Ringstrasse, im Vorfeld zum Playoff-Halbfinale der Seniors, ihr erstes Spiel auf heimischem Boden zu bestreiten. 

 

(Quelle/Bild: zVg./Calanda Broncos)

 

 

GRHeute ist Medienpartner der Calanda Broncos 2017.

Open Popup