Am 3. Juni 1967 haben sich 18 Herren aus Chur und Umgebung im Restaurant Duc de Rohan zur Gründungsversammlung des Kiwanis Club Chur eingetroffen und damit den Grundstein gelegt für eine beachtliche Geschichte für soziales Engagement für Kinder und Jugendliche. Das fünfzig Jährige Bestehen wird nun am 13. Mai im GKB-Auditorium gebührend gefeiert.

An der Gründungsversammlung in Chur waren auch Gion Caprez, Ernst Kuoni sowie Albert Zindel anwesend. Diese Gründungsväter sind immer noch Mitglieder des Kiwanis Club Chur. Sie können somit auf 50 Jahre grosses und uneigennütziges Engagement zurückblicken und natürlich auch wunderbare sowie schöne Geschichten den Geburtstagsgästen am 13. Mai erzählen. Zu den Gratulanten gehören unter anderem Regierungsrätin Barbara Janom Steiner, Standespräsident Michael Pfäffli, Stadtpräsident Urs Marti sowie der Churer Bürgermeister Andreas Brunold.

Der Name KIWANIS «Nunc Kee-Wanis» geht auf einen Ausdruck der Otchipew-Indianer zurück. Er bedeutet so viel wie «Wir handeln, wir haben eine gute Zeit».

Der Kiwanis Club Chur hat es sich zur Tradition gemacht lokale Institutionen, welche sich für Kinder und Jugendliche einsetzen, nebst finanziellen, auch mit zeitlichem Engagement zu unterstützen.

Mit dem von verschiedenen lokalen Kiwanis Clubs eigens gegründetes Kinderhilfswerk KiPaKi können zudem äusserst zielgerichtete und sehr effiziente Hilfe an Kindern geleistet werden.

Aktuell  setzen sich 57 Mitglieder aus Wirtschaft, Dienstleistungen, Gesundheitswesen und Bildung für kleinere aber auch  grössere Sorgen und Nöten von Kindern und Jugendlichen ein, ganz nach dem internationalen Motto von Kiwanis : «Serving the children of the World», im Dienste der Kinder dieser Welt.

 

(Bild: GRHeute)