Einer bulgarischen Diebesbande hat die Kantonspolizei Graubünden in Domat/Ems sechs Einbrüche nachgewiesen. Die Täter wurden kurz nach den Taten Ende November 2016 verhaftet.

In einer Nacht im vergangenen November wurden in Domat/Ems sechs Einbrüche verübt. Dabei entstand Sachschaden von rund 7’700 Franken. Bei zwei der Einbrüche erbeutete die Täterschaft eine Deliktssumme von zirka 550 Franken. Noch bevor die Einbrüche bemerkt wurden, wurde in derselben Nacht ein verdächtiges Fahrzeug durch die Stadtpolizei in Chur kontrolliert. Abklärungen ergaben, dass der 42-jährige Lenker wegen verschiedener Delikte zur Fahndung ausgeschrieben war. Weiter konnten bei ihm Einbruchutensilien festgestellt werden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Mittäter ermittelt
Gleichentags kontrollierte die Kantonspolizei Graubünden in Chur drei 30- bis 36-jährige Bulgaren. Abklärungen ergaben, dass sie Verbindungen zum in der Nacht Festgenommenen haben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Graubünden wurden die drei Männer ebenfalls festgenommen. Die Ermittlungen ergaben, dass die Gruppe für die sechs Einbrüche in Domat/Ems verantwortlich ist. Alle Vier waren zudem im In- und Ausland wegen verschiedener Delikte aktenkundig und teilweise ausgeschrieben. Nach Abschluss der Ermittlungen wurden die Täter für weitere Abklärungen den Untersuchungsbehörden im Kanton Tessin übergeben. Sie werden auch im Tessin wegen Einbruchdiebstählen verdächtigt.

 

(Bild:GRHeute)