Die Churer Kunstwelt wird es freuen: Jsabella Portmann, Galeristin und selbst Künstlerin, holt Michaël Lucerne in ihre Galerie. Er zeigt auf seine spezielle Art «Stadtbilder von Chur». Lucerne ergänzt damit die «Stadtbilder Zürich, Bern und Luzern» jetzt mit Bildern der Bündner Hauptstadt.

Michaël Lucerne ist Maler, Plastiker, Grafiker und Fotograf und Vertreter der zeitgenössischen Schweizer Kunstgeschichte. Er ist 1964 in Basel geboren und in Ruswil/Luzern aufgewachsen. Der vielseitige Künstler mit kaufmännischer Ausbildung und Stationen in der Textil- und Modebranche, beschäftigte sich schon in jungen Jahren mit Kunst. Früh integrierte er Fotografie in seine Arbeiten und malte Akt- und Gesichtsbilder, später folgten Plastiken, Steindrucke auch. Sehr bekannt ist seine Monumentalplastik «Dragon», die am Anfang seines fünfjährigen Arbeitsprozesses Pilatus – der Drachenberg stand.

Zur Ausstellung gruppieren sich sechs Bündner «Heros» der Weltkunst: Angelika Kauffmann, Giovanni Segantini, Sophie Taeuber-Arp, Ernst Ludwig Kirchner, Alberto Giacometti und HR Giger. Giger hatte 1996 mit Lucerne an der Gruppenausstellung «Deep Inside» im Musee d`Art Contemporain, Lausanne, teilgenommen.

Vernissage: Freitag 24. Februar, 17-21 Uhr. Öffnungszeiten: Dienstag 14-19 Uhr, Donnerstag 15-19 Uhr, Samstag 11-16 Uhr. Kunstapéros: 25. Februar, 18. und 25. März, 22. April mit Michael Lucerne.

Infos: www.galerieobertor.ch

 

(Bild: GRHeute)