Seit 40 Jahren ist Fritz Züger wie er es nennt im «Ski-Zirkus» dabei. Und das sehr erfolgreich. Der Taminser ist eine lebende Trainerlegende.

Ob als Trainer von Doris de Agostini, Marc Girardelli, Paul Accola oder Bode Miller. Fritz Züger hatte mit allen Erfolg. Im Interview der Woche mit GRHeute Redaktor Jürg Feuerstein erzählt der 62-jährige heute Samstag wie lange er noch Trainer sein möchte. Aber auch der Nachwuchs ist ein Thema.

Der Taminser Fritz Züger gehört zu den erfolgreichsten Ski Trainern aller Zeiten. Der heute 62-jährige ist seit 1977 dabei und hat mit diversen Fahrerinnen und Fahrern unzählige Erfolge gefeiert.

 

«Ich habe immer noch die gleiche Leidenschaft wie vor 40 Jahren»

«Ein Trainer geht im Normalfall nicht mit 65 in Rente», antwortet Fritz Züger auf die Frage wie lange er noch arbeiten möchte. «Ich habe immer noch gleichviel Leidenschaft wie am ersten Tag. Und solange mein Körper mag, bleibe ich wohl Trainer».

Um seine Zukunft macht sich der 62-jährige Taminser keine Sorgen, eher um den Nachwuchs. «In den unteren Stufen haben wir meistens genug und auch guten Naschwuchs», sagt der Erfolgstrainer. «Schwierig wird es dann, wenn die jungen zwischen 15 und 17 den Sprung in ein Kader nicht schaffen. Dann wird es für einen Normalverdiener einfach viel zu teuer» weiss Züger. «Hier sollte viel mehr Geld investiert werden».

 

Das komplette Interview hören Sie oben.

 

(Foto: GRHeute)

 

Open Popup