228 Langläuferinnen und Langläufer erreichten am diesjährigen Surselva Marathon, der am Sonntag ausgetragen wurde, das Ziel auf dem Sportplatz Dulezi in Sedrun. Die Wettkämpfe verliefen aus Bündner Sicht sehr erfreulich.

Bei den Männern über 25 Kilometer setzte sich Curdin Perl (Pontresina), der 2015 gewonnen und im Vorjahr den dritten Platz belegt hatte, in 58.40,7 durch. Linard Kindschi (Davos Platz) verlor als Dritter in 59.04,5 nicht einmal eine halbe Minute auf den Sieger. Fabian Schaad (Davos Platz) als Fünfter in 1:00.26,5, Gian Flurin Pfäffli (Pontresina) als Siebter in 1:00.34,4 und Gian Duri Melcher (Samedan) als Neunter in 1:01.54,4 wussten ebenfalls zu überzeugen. Giacomo Bassetti (Davos Platz) und Kevin Marc Camathias (Sagogn) verpassten in 1:03.24,3 bzw. 1:03.24,4 als Elfter und Zwölfter einen Top-10-Platz nur knapp.

Sandra Wagenführ auf dem Podest

Schnellste Frau über dieselbe Distanz war Stefanie Arnold (Unterschächen) in 1:11.46,4. Sandra Wagenführ (Davos Platz) lief in 1:12.32,7 auf den dritten Platz. Céline Fähndrich (Pontresina) in 1:14.18,9, Valeria Cavelti (Trun) in 1:16.01,3, Manuela Baselgia (Lantsch/Lenz) in 1:20.00,7 und Seraina Livers (Trun) in 1:22.18,2 folgten auf dem vierten, fünften, siebten und achten Platz.

Im Jugendlauf über 12,5 Kilometer gewann bei den Knaben Cla-Ursin Nufer (Rueras) in 37.18,8. Filippo Gadient (St. Moritz) wurde in 37.30,6 Zweiter und Janis Baumann (Igis) in 37.41,4 Dritter. Bei den Mädchen schwang Chiara Arpagaus (Sagogn) in 39.59,7 vor Nadja Meier (Silvaplana) in 40.17,3 und Lena Kropf (Rabius) in 40.17.6 obenaus.

Bereits am Samstag gelangten Wettkämpfe für Mädchen und Knaben sowie eine Plauschstafette zur Durchführung.

Hier gehts zur Rangliste.

(Bild: Screenshot Facebook)

 

Open Popup