In der Bündner Herrschaft wird es keine gemeinsame Feuerwehr geben. Die Gemeindeversammlung von Jenins entschied gegen das Vorhaben.

Wie die Südostschweiz berichtet, hat die Gemeindeversammlung von Jenins am Montagabend die Vereinbarung für eine gemeinsame Feuerwehr Jenins, Maienfeld und Fläsch knapp abgelehnt. In verschiedenen Voten wurde der Nutzen einer gemeinsamen Wehr hinterfragt, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung an die Zeitung.

Da die Gemeinde Jenins befürchtete, dass sich ihre Feuerwehrleute nicht mehr für einen Dienst in einer gemeinsamen Feuerwehr zur Verfügung stellen würden, beantragte sie, die Zusammenlegung abzulehnen und stattdessen lieber wie gehabt weiterhin intensiv mit den Nachbarwehren zusammen zu arbeiten. Fläsch und Maienfeld hatten laut Südostschweiz der Zusammenlegung am Montagabend zugestimmt, aber für eine Zusammenlegung wäre die Zustimmung aller drei Gemeinden notwendig gewesen.

 

(Quelle: Südostschweiz, Bild: GRHeute/Symbolbild)