Rätia Volley dank Heimsieg eine Runde weiter, Graubünden Basketball Chur trotz Endspurt geschlagen und der FC Ems steht im Halbfinal des Bündner Cups. Das sind die aktuellsten Bündner Sport-News.

Rätia Volley dank Heimsieg eine Runde weiter

Das Frauenteam von Rätia Volley hat die erste Saisonniederlage vom Samstag in Kloten gegen den VBC Züri Unterland locker weggesteckt und im Schweizer Cup die nächste Hürde genommen. Die Rätierinnen schlugen am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Arosa den ebenfalls in der 1. Liga spielenden VBC Oftringen mit 3:1 Sätzen und haben sich damit für die fünfte Runde qualifiziert.

Nachdem die Einheimischen die ersten zwei Sätze mit 25:21- und 25:18-Punkten für sich hatten entscheiden können, liessen sie sich durch den Verlust des dritten Satzes, der mit 25:20-Punkten an die Wiggertalerinnen ging, nicht aus der Ruhe bringen. Sie übernahmen anschliessend wieder das Spieldiktat und setzten sich problemlos mit 25:18-Punkten durch.

In der nächsten Runde muss Rätia Volley auswärts gegen den VBC Gerlafingen antreten, der eine harte Nuss darstellt, denn das ambitionierte Team aus dem solothurnischen Wasseramt ist in der Gruppe B der 1. Liga noch ungeschlagener Tabellenführer. Trotzdem gehen die Rätierinnen nicht chancenlos in dieses Cupspiel, zumal sie als klarer Aussenseiter nichts zu verlieren haben.

Graubünden Basketball Chur trotz Endspurt geschlagen

Eine unnötige Niederlage musste GRBB Chur in der 2. Liga-Meisterschaft der Männer einstecken. Die Churer unterlagen am Sonntagnachmittag auswärts gegen den BC Buchrain-Ebikon knapp mit 70:74-Punkten, nachdem sie nach drei Vierteln noch klar mit 38:54-Punkten in Rückstand gelegen hatten.

Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel diktierten die Zentralschweizer das Spielgeschehen immer eindeutiger und bauten ihren Vorsprung auch dank hoher Trefferquote bis Ende des dritten Viertels vorentscheidend aus, während die Gäste fast 30 Minuten lang einfach nicht richtig ins Spiel kamen und sehr fehlerhaft agierten.

Als die Partie verloren schien, starteten die Churer dann aber eine eindrückliche Schlussoffensive. Sie verteidigten nun nicht nur effektiver, sondern trafen auch besser und schlossen die zahlreichen Gegenangriffe erfolgreich ab. Dadurch zwangen sie die Einheimischen wiederholt zu Ballverlusten und Fouls und holten so den Rückstand beinahe noch auf. Schliesslich reichte es aber nicht mehr ganz.

Die besten Werfer im Team von GRBB Chur, das trotz dieser nicht zwingenden Niederlage mit vier Punkten aus vier Spielen weiterhin einen vorderen Mittelfeldplatz belegt, waren Aleksandar Topic mit 25 Punkten, Shiuan-Liang Sung mit 18 Punkten und Shpejtim Gashi mit 9 Punkten.

FC Ems steht im Halbfinal des Bündner Cups

Acht Tage nach dem CB Trun/Rabius, der sich in Untervaz mit 3:0-Toren im Penaltyschiessen hat durchsetzen können, qualifizierte sich am Sonntagnachmittag auch der FC Ems für die Halbfinals im Bündner Cup. Die Emser schlugen auf dem Sportplatz EMS-Arena Vial die zweite Mannschaft von Chur 97 dank eines Treffers von Vitor Manuel Goncalves Novo in der 62. Minute mit 1:0-Toren.

Die restlichen zwei Viertelfinals zwischen Valposchiavo Calcio und dem FC Bonaduz sowie dem FC Thusis-Cazis und der US Schluein Ilanz finden erst im März 2017 statt.