Zwei Siege für die Männer- und zwei Niederlagen für die Frauenteams resultierten aus den vier Meisterschaftsspielen, die am Samstag anlässlich des zweiten diesjährigen Game Days von Graubünden Basketball in der Sporthalle Sand stattfanden.

Bisher fiel die sportliche Bilanz der Teams von Graubünden Basketball Chur eher durchzogen aus, so dass eine Steigerung durchaus drin lag. Die traf dann auch ein.

Erfolgreiche Männerteams

In der 2. Liga der Männer konnte Graubünden Basketball Chur gegen den BC KS Mutschellen mit 93:59-Punkten bereits den zweiten Saisonsieg feiern. Weil nämlich ein Spieler ohne gültige Lizenz eingesetzt worden ist, wurde die Partie vom letzten Sonntag gegen den BC Küsnacht-Erlenbach als 20:0-Forfaitsieg zugunsten von GRBB Chur gewertet. Deshalb liegt der Aufsteiger derzeit mit vier Punkten aus drei Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Der BC KS Mutschellen ist nur mit fünf Spielern angetreten und musste auf eine kräftesparende Zonenverteidigung setzen. Da die Churer zudem Grössenvorteile unter dem Korb besassen und eine unheimliche Trefferquote von aussen aufwiesen, waren sie ihrem Gegner von Anfang an und in jeder Hinsicht überlegen. Nach drei Vierteln stand es bereits 76:33 zugunsten der Platzherren, die dann in den letzten 10 Minuten etwas zurücksteckten und die Aargauer ein paar Körbe werfen liessen. Die drei erfolgreichsten Akteure bei GRBB Chur waren Werner Schäublin mit 24 Punkten, Shiuan-Liang Sung mit 19 Punkten und Lars Klopries mit 13 Punkten.

basket2

Auch das Nachwuchsteam HU19 von GRBB Chur liess dem Gegner BC Wetzikon keine Chance und setzte sich problemlos mit 81:64-Punkten durch. Schon nach vier Minuten lagen die Churer mit 11:0-Punkten in Führung und nach drei Vierteln stand es 63:43 zugunsten der Einheimischen.

Die Gäste konnten den Rückstand nur wegen gelegentlichen Unkonzentriertheiten in der Churer Defensive im Rahmen halten.

Die besten Werfer waren Noah Lovgren mit 26 Punkten, Alexander Bott mit 17 Punkten und Camil Strebel mit 16 Punkten. Das HU19-Team von GRBB Chur ist momentan mit sechs Punkten aus vier Partien ebenfalls Tabellenzweiter.

2. Liga-Frauenteam weiterhin sieglos

Obwohl GRBB Chur in der 2. Liga der Frauen gegen den BC Kloten mit 39:51-Punkten die vierte Saisonniederlage erlitt, ist ein klarer Aufwärtstrend auszumachen. Nachdem aber das Heimteam gut gestartet war und das erste Viertel knapp für sich hat entscheiden können, steigerten sich die routinierten Gäste und nützten die Konzentrationsmängel und die daraus folgenden zahlreichen unnötigen Fehler der jungen Bündnerinnen gnadenlos aus. Sie gingen in Führung und bauten den Vorsprung nach 30 Minuten auf 17 Punkte aus. Das letzte Viertel verlief dann wieder ausgeglichen.

Am treffsichersten agierten beim 2. Liga-Frauenteam von GRBB Chur, das wieder auf Elena Riedi zählen kann, dafür bis Ende Saison auf Ranja Ali wird verzichten müssen, Kerstin Mark-Bass mit 17 Punkten und Lara Maniglio mit 7 Punkten.

Das Nachwuchsteam DU16/19 Rookie von GRBB Chur musste eine Doppelrunde bestreiten. Am Freitagabend hatten die Churerinnen gegen das gut eingespielte Team der Frauenfeld red eagles keine Chance und unterlagen den Thurgauerinnen klar mit 20:51-Punkten, wobei die Wurfquote miserabel war. Am Samstag lief es dann gegen die BB Zürich Unterland Fevers viel besser und es resultierte nur eine knappe 44:49-Niederlage. Die Nachwuchsspielerinnen machten schon einen sehr abgeklärten Eindruck und zeigten dem zahlreichen Publikum schön herausgespielte Körbe.

Die beste Werferin im ersten Spiel war Martisa Friberg mit 6 Punkten, während am Samstag Kristin Friberg mit 15 Punkten und Shirin Lechmann mit 12 Punkten am meisten Körbe warfen. Das junge Team DU16/19 Rookie von GRBB Chur liegt gegenwärtig mit zwei Punkten aus drei Partien auf dem fünften Tabellenplatz.

 

Resultate und Ranglisten unter www.probasket.ch

 

(Bilder: GRHeute)