Am Sonntag mussten drei Teams von Graubünden Basketball Chur auswärts antreten und kehrten leider nicht mit Punkten, sondern mit Niederlagen im Gepäck nach Hause zurück. Dabei hatten zumindest die Frauen und die Junioren am Erfolg geschnuppert.

Das 2. Liga-Team der Frauen von Graubünden Basketball Chur traf am Vierwaldstättersee auf die Basketballschule Arth-Goldau. Leider mussten sich die Gäste aber nicht nur mit dem gegnerischen Team, sondern auch noch mit einem äusserst parteiischen Schiedsrichter auseinandersetzen, der die Innerschweizerinnen nicht nur bevorteilte, sondern die Spielerinnen nach einem erfolgreichen Korbwurf sogar abklatschte. Als sich Kerstin Mark-Bass, der Captain von GRBB Chur, deswegen während eines Unterbruchs zu Recht bei ihm beschwerte, erhielt sie prompt zwei technische Fouls und ist deshalb für die nächste Partie gesperrt.

Nebenbei wurde auch noch Basketball gespielt, wobei die Churerinnen das erste Viertel knapp mit 12:10-Punkten für sich entscheiden konnten. Im zweiten und dritten Viertel diktierten dann aber die Einheimischen das Spiel und konnten sich mit 20:14- und 10:7-Punkten durchsetzen. So mussten die letzten zehn Minuten die endgültige Entscheidung bringen. Da sie ausgeglichen verliefen und mit 12:12-Punkten endeten, lautete das Endergebnis 52:45 für die BS Arth-Goldau.

Die besten Werferinnen im Team von GRBB Chur, das somit weiterhin punktelos das Tabellenende ziert, waren Kerstin Mark-Bass mit 16 Punkten, Ranja Ali mit 11 Punkten und Silvana Münger mit 10 Punkten.

Die Durststrecke geht weiter

Das 2. Liga-Team der Männer von Graubünden Basketball Chur musste am Zürichsee gegen den Basketball Club Küsnacht-Erlenbach mit 76:91-Punkten eine weitere Niederlage einstecken. Dabei lagen die Gäste schon nach den ersten 10 Minuten mit 18:29-Punkten zurück, konnten dann das zweite Viertel mit 19:19-Punkten ausgeglichen gestalten und das dritte sogar mit 20:16-Punkten für sich entscheiden. Im Schlussabschnitt machten die Platzherren mit 27:19-Punkten aber alles klar.

Beim Aufsteiger, der immer noch punkteloser Tabellenletzter ist, waren Shiuan-Liang Sung mit 29 Punkten und Werner Schäublin mit 28 Punkten am erfolgreichsten.

Sieg knapp verpasst

Am nächsten an einem durchaus möglichen Punktgewinn waren die Junioren HU19A von GRBB Chur, die sich in Opfikon knapp mit 42:44-Punkten geschlagen geben mussten. Die Niederlage war aber absolut unnötig, denn die Gäste führten nach 30 Minuten mit 33:26-Punkten, bevor sie völlig einbrachen, das letzte Viertel mit 9:18-Punkten verloren und den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gaben.

Die treffsichersten Bündner waren Alexander Bott mit 12 Punkten, Philip Heim mit 11 Punkten und Mauro Gasser mit 10 Punkten.

basket-man

Zweiter Game Day von Graubünden Basketball

Am nächsten Samstag finden in der Sporthalle Sand vier Heimspiele von Graubünden Basketball statt. Der Start erfolgt um 11:30 Uhr mit der Begegnung der Junioren U19 gegen den BC Wetzikon. Um 13:30 Uhr trifft das 2. Liga-Team der Frauen auf den BC Kloten und wird zweifellos alles daran setzen, den ersten Sieg zu erringen. Dasselbe Ziel verfolgt das 2. Liga-Team der Männer, das um 15:45 Uhr den BC KS Mutschellen empfängt. Den Abschluss bildet dann um 18:00 Uhr das Spiel der Juniorinnen DU19/16 gegen die BB Zürich Unterland Fevers. Zum Game Day gehören freier Eintritt und eine Festwirtschaft.

 

(Bild: zVg.)