Das Hockey Pauer Ranking ist eine wöchentliche Hockey Kolumne mit den zehn interessantesten Meldungen, besten Spielern und lustigsten Aktionen der Woche. Ein Ranking, das man nicht immer all zu ernst nehmen sollte.

 

10. Webfind der Woche

Wer bereits ein Weihnachtsgeschenk sucht, oder gerne Karten spielt, sollte sich dieses Schmuckstück anschauen: Das Projekt „Legendenquartett“ hat zehn Designer aus der Schweiz zusammengebracht und ein einzigartiges Quartett mit 40 All-Time-Stars gestaltet. Das Ganze kommt extrem schön daher und macht richtig Spass: Statt nach dem Hubraum des grössten Lastwagen zu fragen, kann man nun Skorerwerte der Hockey-Legenden vergleichen. (Danke, Marcel, für den Tipp).

grh_legendenquartett

9. Verlierer der Woche

Zwei Schweizer mussten über die Klippe springen: Andrighetto ist durch die Waiver und spielt neu fürs AHL Team der Montreal Canadiens. Jonas Siegenthaler ist von den Washington Capitals für ein weiteres Jahr zu den ZSC Lions zurückgeschickt worden.

 

8. IIHF News der Woche

Wer erinnert sich noch an die Eishockey-WM? Genau, der Event vor dem World Cup of Hockey und nach den olympischen Spielen. Oder so. Auf jeden Fall hat der IIHF bekannt gegeben, dass die Weltmeisterschaft in Deutschland bzw. Frankreich 2017 im richtigen Mass promotet werden soll. Darum wird in Paris auf dem Eiffelturm ein Eis auf dem ersten Podest errichtet. Schräg, aber sicher cool.

 

7. Schock der Woche

Gerade mal ein paar Minuten war die Saison alt, da musste Shayne Gostisbehere bereits viel Glück beanspruchen: Um ein Haar wurde der Teamkollege von Mark Streit von einer Kufe aufgeschlitzt. Viel Glück und am Ende ‚nur’ eine lange Narbe über das Gesicht.

 

 

6. Save der Woche

A propos Streit: Der Berner Verteidiger wurde im gleichen Spiel zum Opfer vom Save der Woche. Zatkoff, der Goalie der Los Angeles Kings, machte sich extra lange und raubte Streit in extremis.

 

5. Sieger der Woche

Die Fans des EHC Chur und die Fans des EHC Uzwil. He, wann kriegt man vom Auswärtsteam einfach mal so elf Tore geboten? Chur hilft mit, das Preis-Leistungsverhältnis für die St. Galler Fans zu verbessern und schiesst gleich viele Tore wie die Uzwiler in der gesamten bisherigen Saison. Die Bündner dürfen sich auf jeden Fall freuen – der EHC Chur holt sich den höchsten Sieg seit dem 11. November 2015.

 

 

4. Tweet der Woche

Alle haben es gehört: Auston Matthews pulverisiert bei seinem NHL-Einstand gleich Rekorde. Roberto Luongo, Goalie der Florida Panthers, reagiert darauf mit seinem typischen Humor:

 

3. Story der Woche – Die jungen Wilden

Weg mit dem Alten – rein mit dem Neuen. Die Rookies der Eishockeywelt erobern die Schlagzeilen, die Jugendbewegung ist in vollem Gange. Das merken auch die Teams und trauen etlichen jungen Spielern etwas zu. 77 Rookies haben den Sprung geschafft und diese Woche der NHL zum ersten Mal ihren Stempel aufgedrückt. Was dabei auffällt: Die Jungen werden immer besser, immer schneller, immer frecher. Klar, die Rookies machen noch ihre Fehler, aber was bis jetzt geboten wurde, war eindrücklich. Ein Beispiel:  

 

Das ist Mitch Marner, ebenfalls Rookie bei den Toronto Maple Leafs, der da ein NHL-Team im Alleingang auseinander nimmt. Und die Liste erfolgreicher Greenhorns ist bereits nach einer Woche lange: Unter anderem Nick Schmaltz (20 Jahre, Chicago Blackhawks), Zach Werenski, (19, Blue Jackets), Jesse Puljujärvi (18, Oilers), Patrik Laine (18, Jets) und David Pastrnak (20, Bruins) skorten schon ihr ersten Tore.

Die Zukunft der NHL hat begonnen, und sie ist stärker und schneller als man erwartete.

Aber nicht nur in der NHL rocken die Jungen momentan. Auch in der National League A sorgen die Küken für Furore. Die Probleme des Davoser Angriffs wurden durch die beiden Rookies Chris Egli und Jerome Portmann zumindest etwas entschärft.

Der 19-jährige Portmann (der sich nach seiner Premiere verletzte) und der 20-jährige Egli waren letzte Woche nicht die einzigen Rookies, die in der Schweiz zum ersten Mal jubeln durften. (Der 19-jährige Loic In-Albon traf zum Beispiel für Lausanne beim Schützenfest gegen die Landwassertaler…).

Youngsters sind der Hype der Woche. Sie erhalten immer mehr Chancen und nutzen diese eindrücklich.

 

2. Zahl der Woche

Oje. Keine schöne Ausgangslage.

 

 

(Wer’s in Prozent haben will: Senn 88.1%, JVP 87.6%, Ligaschnitt 91.3%).

 

 

1. Tor/Spieler der Woche

Auston Matthews, Toronto Maple Leafs (NHL)

Der Auftritt des Jahres, und das im ersten Spiel. Die Wahl zum Spieler der Woche war bereits nach 22 Minuten entschieden – ein Wahnsinns-Game des Rookies mit vier Toren. Es wurde bereits genug über den Einstand von Auston Matthews geschrieben, darum beschränken wir uns auf ein einziges Highlight:

Zuerst Mark Stone (letzte Saison 61 Punkte), dann Kyle Turris (30 Pts), dann Mike Hoffmann (59 Pts) und am Ende Erik Karlsson (82 Pts). Das sind die teaminternen Topskorer 1-3, darunter der Norris Trophy Winner (bester NHL Verteidiger) 2015. Vier gestandene Top-6-NHL-Spieler, und alle werden vom Teenager vorgeführt wie Schulbuben. Krass.

 

 

(Bild: Pixabay)