Die Galerie Loewen in Chur zeigt vom 15. Oktober bis 12. November 2016 gleich drei Ausstellungen mit unterschiedlichen Themen. Eine exklusive Kunstausstellung, die Besucher und Kunstinteressierte auf eine sehr spannende und abwechslungsreiche Reise mitnimmt.

Der Idee zu dieser Ausstellung kam den beiden Galeristen Manuel Solcà und Julia Fankhauser als sie sich mit den Räumlichkeiten der Galerie Loewen auseinandersetzten. «Es ist uns sehr wichtig, die drei unterschiedlichen Räume der Galerie individuell so zu nutzen, um eine vielseitige und überraschende Ausstellung zu zeigen. Deshalb zeigen wir diesmal gleich drei Ausstellung mit total unterschiedlichen Kunstformen und Themen», so Solcà.

Besonders freut es die Galeristen mit Arbeiten von Kazuyo Godly eine spezielle Kunstform zu zeigen die so manchen Besucher überraschen dürfte. Kazuyo Godly stellt ihre Werke zum ersten Mal in einer Schweizer Galerie aus.

Kazuyo Godly | Soul Monuments

Kazuyo Godly (*1974) arbeitet mit Blumen. Sie setzt sie sehr expressiv in Szene, friert sie fotographisch ein und präsentiert die Arbeit in Form von grossformatigen Fine Art Prints. Die Werke sind die Worte der Künstlerin, es sind Monumente ihrer Seele. Die Künstlerin zeigt ihre Arbeiten zum ersten Mal in einer Galerie, nach dem sie bereits an der Art Zürich ein grandioses Debut feiern konnte.

Ernst Ludwig Kirchner & Albert Anker | Mienenspiel

Das Ursprüngliche und Filigrane steht bei der Ausstellung im Vordergrund. Die beiden Meister zeigen wie aus einer beinahe banalen Skizze oder Bleistiftzeichnung reizvolle, ausdrucksstarke und eigenständige Werke entstehen. Im Fokus stehen besonders Portraits aus Tusche, Kohle und Bleistift.

Pablo Picasso & Joan Miro | El Grafico

Drucke sind nicht gleich Drucke. Dies wird in der Ausstellung intensiv thematisiert. Die beiden wichtigsten spanischen Künstler des 20. Jahrhunderts beweisen das auf eine sehr eindrucksvolle Art und Weise. Gezeigt werden original Radierungen und Lithografien.

 

(Bild: zVg.)