Der neue Bahnhof Ilanz rückt ein weiteres Stück näher: Der Spatenstich für die neue Drehscheibe für die Surselva ist erfolgt und soll auf den Fahrplanwechsel 2018 fertig gestellt sein.

Zeitgemäss, kundenfreundlich und behindertenfreundlich: Die Erwartungen an den neuen Bahnhof Ilanz sind hoch und kosten eine schöne Stange Geld: 30 Millionen will die RhB investieren. Und was bekommen «wir» dafür?

Gemäss RhB sollen mit der umfassenden Erneuerung des Bahnhofs in Ilanz die Einsteigeverhältnisse markant verbessert werden. Das Projekt sieht einen Bahnhof mit Haus- und Mittelperron vor. Die Erschliessung des Mittelperrons erfolgt über eine neue Personenunterführung, die auch Personen mit eingeschränkter Mobilität den Zugang ermöglicht. Gleichzeitig verbindet die Personenunterführung das Zentrum von Ilanz mit der Rheinseite.

Die Gemeinde Ilanz beteiligt sich an der Verlängerung der Personenunterführung Richtung Rhein und stellt damit sicher, dass dieses Gebiet später auch entwickelt werden kann. Der Zugsverkehr wird künftig über vier Gleise abgewickelt.

Mit der Modernisierung des Personenverkehrs kann nun die letzte und für den Fahrgast wichtigste Bauetappe in Angriff genommen werden. Nach dem Aus- und Umbau wird der Bahnhof Ilanz zu einem eigentlichen Personenbahnhof mit einem Zusatzgleis für das Zusammenstellen der Güterzüge. Diese neue Konzeption stellt eine optimale Lösung dar für die Bevölkerung von Ilanz.

Mit der Erneuerung des Bahnhofs werden auch gute Rahmenbedingungen für die weitere Nutzung des Bahnhofareals geschaffen. Zusammen mit der Gemeinde Ilanz und PostAuto Graubünden wird auch das Verkehrskonzept weiter optimiert, wobei insbesondere der Umsteigebeziehung von RhB auf Postauto und umgekehrt hohe Beachtung geschenkt wird.

Der Bahnhof Ilanz ist der wichtigste Umsteigepunkt des öffentlichen Verkehrs in der Surselva. Er wird täglich von rund 2000 Personen benutzt, die von Postautos auf die RhB umsteigen oder umgekehrt.

(Bild: RhB)

 

Open Popup