Insgesamt nicht allzu erfolgreich schnitten die Bündner Clubs am letzten Wochenende in der Fussball-Meisterschaft ab. Während die beiden Aushängeschilder Chur 97 und die US Schluein Niederlagen einstecken mussten, feierte der FC Ems seinen zweiten Kantersieg.

Chur 97 musste in der 3. Runde der interregionalen 2. Liga gegen den bisher noch punktelosen FC  Kreuzlingen eine klare 0:3-Heimniederlage einstecken und ist dadurch in die zweite Tabellenhälfte abgerutscht. Den Thurgauern, die auf diese Saison hin acht neue Spieler verpflichtet haben und wohl auch deshalb unter Wert klassiert waren, genügte dabei eine solide und abgeklärte Leistung, um den oft zu ungenau agierenden Churern ihre Grenzen aufzuzeigen.

Thomas Waser, Trainer des Stadtclubs, zeigte sich nach Spielschluss nicht allzu überrascht über den Verlauf und den Ausgang der Partie, denn allzu viele Akteure seiner Mannschaft zeigten eine ungenügende Leistung und schienen von Anfang an nicht an ihre Chance zu glauben. Und genau das reicht auf diesem Niveau ganz einfach nicht mehr.

Chur2

Die erste Saisonniederlage ist aber kein Weltuntergang, wenn die Churer die richtigen Lehren aus dem Spiel ziehen, in dem alles gegen sie gelaufen ist, zumal sie bereits am nächsten Samstag die Möglichkeit haben, die Scharte wieder auszuwetzen. Dann gastiert nämlich um 16 Uhr der FC Rüti auf dem Sportplatz Ringstrasse. Und dass der Tabellenvierte durchaus in Reichweite von Chur 97 liegen sollte, zeigt die kürzlich erlittene 2:6-Heimniederlage der Zürcher Oberländer gegen den FC Kosova.

Unnötige Niederlage der USSI

Die US Schluein Ilanz musste sich in der 2. Runde der regionalen 2. Liga-Meisterschaft auswärts gegen die Reserven des FC Vaduz knapp mit 0:1-Toren geschlagen geben und liegt punktelos am Tabellenende. Die Niederlage war sicher unglücklich, denn der Siegestreffer der Liechtensteiner, erzielt durch einen kurz zuvor eingewechselten Spieler, fiel erst in der 89. Minute.

Somit stehen die Bündner Oberländer bereits etwas unter Druck, zumal sie am nächsten Samstag um 18 Uhr auf dem Sportplatz Crap Gries den FC Bad Ragaz empfangen. Gegen den Aufsteiger, der ebenfalls zwei Niederlagen auf seinem Konto hat, müssen unbedingt die ersten Punkte her.

Der FC Ems weiterhin makellos

Der ambitionierte FC Ems machte in der 2. Runde der regionalen 3. Liga-Meisterschaft auch mit dem FC Bonaduz kurzen Prozess und besiegte diesen auswärts mit 6:1-Toren. Bereits nach fünf Minuten führten die Emser mit 2:0-Toren und gerieten nie mehr in Gefahr, das Spiel noch aus den Händen zu geben. Der Ehrentreffer der Einheimischen fiel erst in der 90. Minute. Erster Verfolger ist der Absteiger FC Triesen, der ebenfalls noch verlustpunktlos ist.

Der FC Thusis-Cazis, der auf den dritten Platz vorgerückt ist, feierte in Flums mit 2:0-Toren ebenso den ersten Saisonsieg wie der Aufsteiger FC Landquart-Herrschaft, der den Reserven von Chur 97 mit 4:0-Toren das Nachsehen gab und punktgleich mit den Thusnern Tabellenvierter ist. Wiederum unentschieden spielte Valposchiavo Calcio, diesmal 2:2 in Sevelen.

Siege für den FC Thusis-Cazis, den FC Ems und Chur 97

In der 2. Liga der Frauen errang der FC Thusis-Cazis in Wil mit 3:0-Toren den zweiten Saisonsieg und ist Spitzenreiter, wobei die Tabelle allerdings noch nicht sehr aussagekräftig ist. Der FC Ems startete mit einem 5:2-Heimsieg gegen den FC Ebnat-Kappel in die Saison. Auch Chur 97 setzte sich in der Coca-Cola Junior League A gegen den FC Frauenfeld mit 3:0-Toren durch und ist nach zwei Runden verlustpunktloser Tabellenzweiter.

 

Resultate und Ranglisten unter www.football.ch

 

(Bilder: GRHeute)