An den Bündner Meisterschaften der Schützen in den Kategorien Gewehr 300 Meter und Pistole 50/25 Meter konnten zwei Teilnehmer in der Schiessanlage Rossboden in Chur ihren Titel verteidigen. Im C-Programm 25 Meter erzielte Elmar Fallet mit 584 Punkten einen neuen Bündner Rekord.

Bei schwierigen Schiessbedingungen und Wechselbeleuchtung hat sich anlässlich der Kantonalen Einzelmeisterschaft und dem Teamwettbewerb einmal mehr gezeigt, dass dieser Wettkampf während der gesamten Dauer höchste Konzentration erfordert. Nur wer ein konstant hohes Niveau halten konnte, schaffte es auf einen Spitzenplatz. Selten waren die Bündner Meisterschaften, vor allem in den Kategorien Gewehr 300 Meter, so ausgeglichen und spannend. Teilgenommen haben am Wettkampftag total 120 Schützen über die Gewehrdistanz 300 Meter und 20 Pistolenschützen.

«Nur» einmal Gold für Georg Maurer

Den Bündner-Meister-Titel im Liegendmatch Sportgewehr holte nicht der Favorit Georg Maurer (Felsberg), sondern überraschend Benno Gruber (Schmitten). Der 40-Jährige Sieger der Albula Sportschützen schoss mit 587 Punkten, einen winzigen Punkt mehr, als der Titelverteidiger der Feldschützen Felsberg, und sorgte damit für eine Sensation. Mit beachtlichen 584 Punkten, welche seine Treffsicherheit einmal mehr unter Beweis stellten, beendete Urs Beat Waser (Andeer) den Wettkampf auf den dritten Rang. Im 2-Stellungsmatch (30 Schuss liegend und 30 Schuss kniend) 300 Meter Sportgewehr Elite holte sich mit Georg Maurer und mit 577 Punkten, jener Schütze den Bündner-Meister-Titel, der im Verlauf der bisherigen Saison den stärksten Eindruck hinterlassen hat in dieser Kategorie. Maurer ist seit April 2016 mit 591 Punkten auch Bündner Rekordhalter im zwei-Stellungsmatch. Der Zweitplatzierte Christian Felix (Haldenstein) erreichte 570 Punkte und Bronze ging an Otto Bass (Rabius) mit 560 Punkten.

Capeder und Nauli erstmals Bündner Einzelmeister

Mit Remo Capeder (Duvin) holte sich im zwei-Stellungsmatch 300 Meter Ordonnanzgewehr mit 24 Jahren der jüngste Teilnehmer den Bündner-Meister-Titel. Mit seinem Sieg sorgte er wohl für die grösste Überraschung der Kantonalen Einzelmeisterschaft. Capeder gewann mit 539 Punkten vor den zwei Routiniers aus Castrisch, Hermann Jemmy, welcher 535 Punkte erzielte und Robert Studer der 533 Punkte schoss. Mit dem Bündner-Meister-Titel im Liegendmatch 300 Meter Ordonnanzgewehr und seinen 575 Punkten hat Urs Nauli (Tomils) die Konkurrenz regelrecht deklassiert. Mit diesem Sieg hat er auch seine Ambitionen bestätigt am Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft anfangs September in Zürich, mit der Tomilser Gruppe eine Medaille zu gewinnen. Auf den Sieger und neuen Bündner-Meister Nauli folgen Tarcisi Cadruvi (Ruschein) der 565 Punkte erreichte und Carl Frischknecht (Tomils) der die Silbermedaille um nur einen winzigen Punkt verfehlte. Den Liegendmatch 300 Meter Gewehr Junioren gewann mit Robin Studer (Castrisch) und seinen 547 Punkten der Sohn von Robert Studer die Kategorie. Dies vor Mauro Ardüser (Tomils) der 541 Punkte erreichte und Matthias Schrämli (Davos Frauenkirch) welcher nach sechs Passen 539 Punkte verbuchte. Die Teamkonkurrenz sicherten sich Castrisch, Felsberg, Haldenstein und Tomils.

Doppelsieg für Elmar Fallet

In den Pistolendisziplinen holte sich Elmar Fallet (Müstair) in beiden Programmen den Bündner-Meister-Titel. In der Kategorie 50 Meter Program B siegte Fallet mit 573 Punkten, wie bereits vor einem Jahr, vor Guido Zellweger (Zernez) der 13 Punkte weniger schoss und Stephan Lehmann (Chur) der diese Kategorie mit 558 Punkten beendete. Auch im C-Programm 25 Meter liess sich Fallet als Sieger feiern mit 584 Punkten was zugleich ein neuer Bündner Rekord bedeutet. Der bisherige kantonale Rekord von 580 Punkten schoss vor einem Jahr Guido Zellweger. Er belegte am Samstag den zweiten Platz mit 570 Punkten vor Sofie Lehmann (Chur) welche zwei Punkt weniger erreichte. Der Titelverteidiger Stephan Lehmann verpasste als fünfter einen Podestplatz um einige Punkte.

Alle Ranglisten auf: www.kbsv.ch

 

(Bild & Text: Gion Nutegn Stgier)