2MXUBcNskaE

Die Calanda Broncos bleiben in der NLA ungeschlagen: Die Bündner besiegten am Sonntag vor rund 500 Zuschauern an der Churer Ringstrasse Aufsteiger Lausanne Owls mit 52:27. Damit ist dem Schweizer Football-Meister das Playoff-Heimrecht nicht mehr zu nehmen.

Nach dem 66:49-Sieg vor Wochenfrist in Lausanne kam es auch im Retour-Spiel zu einem Punktesegen. Die Spannung war zwar nach einer frühen 31:0-Führung der Bündner in der ersten Halbzeit früh weg, die Fans wurden aber durch viele sehenswerte Highlights für ihr Kommen belohnt – und hatten sichtlich Spass daran. Broncos

Wie schon letzte Woche konnten die Westschweizer die Broncos-Offense um Quarterback Josh Dean nicht stoppen und hatten ihrerseits lange Zeit Mühe, ins Spiel zu finden: Drei Ballverluste in der ersten Halbzeit raubten den Gästen schon früh den Schnauf.

Bereits am Samstag hatten die Bern Grizzlies die Winterthur Warriors im Kampf um Platz 2 dominiert und mit 36:20 besiegt. Damit sind die Hauptstädter, schon im Vorjahr Finalist, der erste Herausforderer für die Bündner. Das dritte NLA-Spiel zwischen Zürich und Basel musste abgebrochen werden – mit unterschiedlichen Versionen, wie die Tweets der beiden Teams zeigen.

 

 

 

Auch das zweite Churer Team spielte dieses Wochenende: Die Lumberjacks verloren auswärts bei den Argovia Pirates mit 0:31 auch ihr siebtes NLC-Spiel. Am nächsten Sonntag spielt die junge Mannschaft ihr letztes Saisonspiel – und gleichzeitig das mit der grössten Siegeschance: In Bulle treffen sie auf die ebenfalls noch sieglosen SFU Phenix.  

 

(Bild: GRHeute/Facebook Calanda Broncos)