Heute vor genau 1561 Jahren fiel der Stamm der Vandalen in Rom ein und zerstörte das einst so mächtige römische Reich endgültig. Die Vandalen, die zuvor in Osteuropa angesiedelt waren, waren selbst auf der Flucht vor den Hunnen und brandschatzten, wo sie vorbeikamen. In Rom selbst plünderten die Vandalen alles, was Wert hatte, liessen aber den Grossteil der zivilen Bevölkerung am Leben – der Papst hatte darum gebeten.

Erst im 18. Jahrhundert wurden die Vandalen wieder ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit gerückt. Die Redewendung «wüten wie die Vandalen» geht auf die Plünderung Roms zurück – die heute vor 1561 Jahren stattfand.

 

(Bild: Darstellung der Plünderung Roms aus dem 19. Jahrhundert/Wikipedia)