Am Samstag finden im Bündner Rheintal innerhalb von knapp 30 Kilometern drei wichtige Spiele mit Bündner Beteiligung statt.

Um 16 Uhr empfängt Chur 97 auf dem Sportplatz Ringstrasse den FC Vaduz 2, der wohl wiederum durch einige Spieler der ersten Mannschaft verstärkt sein dürfte. Die Churer, die auf die wegen der vierten Verwarnung gesperrten Cyril Joos und Nicolò Pola verzichten müssen, werden zweifellos alles daran setzen, auf die Niederlage vor Wochenfrist gegen den FC Altstätten die richtige Antwort zu geben und gegen die Liechtensteiner auf die Erfolgsstrasse zurückzukehren. Ein Dreier ist auch unbedingt nötig, um die Tabellenführung in der regionalen 2. Liga gegen den nur noch zwei Punkte zurückliegenden FC Weesen, der in Altstätten anzutreten hat und dort vor keiner leichten Aufgabe steht, zu verteidigen oder den Vorsprung vielleicht sogar auszubauen.

Spannung an allen Fronten

Gleichzeitig wird in der EMS-Arena Vial der 3. Liga-Spitzenkampf zwischen dem FC Ems und dem Tabellenführer FC Bad Ragaz ausgetragen. Die nach der unerwarteten Heimniederlage gegen den FC Sevelen vier Punkte Rückstand aufweisenden Emser stehen zweifellos unter Zugzwang, wenn sie sich überhaupt noch Chancen auf den Gruppensieg und den Aufstieg in die 2. Liga ausrechnen wollen. Die Ragazer sind allerdings ein starker Gegner, der in der Rückrunde noch ungeschlagen ist. Man darf gespannt sein, wie der FC Ems mit dieser brisanten Ausgangslage umgehen wird und ob er die Spannung aufrecht erhalten kann.

Um 18 Uhr trifft die US Schluein Ilanz auf dem Sportplatz Crap Gries auf den unberechenbaren FC Rapperswil-Jona 2, der wohl ebenfalls auf Spieler der ersten Mannschaft zurückgreifen dürfte. Die beiden Teams liegen nur zwei Punkte auseinander und sind noch stark abstiegsgefährdet. Für die Bündner Oberländer, die sich Dank zuletzt zwei Siegen aus einer fast ausweglosen Situation auf den drittletzten Tabellenplatz der regionalen 2. Liga vorgekämpft haben, bietet sich dabei in dieser Partie die Gelegenheit, sich weiter ins Mittelfeld abzusetzen und den zwei Punkte zurückliegenden FC Rebstein, der beim kriselnden FC Buchs zu Gast ist, weiter zu distanzieren.

 

(Bild: GRHeute)