Cupverteidiger Rätia Volley bei den Frauen und der VBC Chur 1 bzw. Graisböck dia Junga bei den Männern wurden am Samstag in Untervaz Bündner Volleyball-Cupsieger 2016.

Rätia Volley setzte sich in der Wiederholung des Finalspiels des Vorjahres nach einer Spieldauer von 100 Minuten gegen den VBC Bonaduz mit 3:1-Sätzen durch, während die Churer gegen ihre Vereinskollegen Graisböck dia Alta nach 75 Minuten mit 3:0-Sätzen das bessere Ende für sich behalten konnten.

Bündner-Cup 2016

Bündner-Cupsiegerinnen 2016: Rätia Volley.

Insgesamt 23 Sätze mussten an diesem Finalturnier in der Mehrzweckhalle ausgetragen werden, bis alle Entscheidungen gefallen waren. In den Halbfinals der Frauen bekundete Rätia Volley keine Mühe, den VBC Viamala Thusis mit 3:0-Sätzen zu besiegen, während sich Untervaz Volley gegen den VBC Bonaduz ausgezeichnet zur Wehr setzte und gegen den klaren Favoriten immerhin einen Satz für sich entscheiden konnte.

Auch bei den Männern war ein Halbfinal eine klare Sache, denn der VBC Chur 2 hatte gegen den VBC Chur 1 bzw. Graisböck dia Alta keine Siegeschance, konnte aber ebenfalls zumindest einen Satzgewinn verbuchen. Sehr spannend verlief dagegen der zweite Halbfinal zwischen Untervaz Volley und dem VBC Chur 1 bzw. Graisböck dia Junga, weil die Vazer zwar einen scheinbar vorentscheidenden 0:2-Satzrückstand wettmachen konnten, die Partie dann aber schliesslich doch noch knapp mit 2:3-Sätzen verloren.

Bündner-Cup 2016

Das Finalspiel bei den Herren.

Mit den Finalspielen im Bündner Cup sind mit Ausnahme einiger Entscheidungen im Aufstiegs- und Abstiegsbereich alle Würfel gefallen. Während man nun der Zukunft, was die Nachwuchsförderung anbelangt, bei den Frauen durchaus positiv entgegensehen kann, muss den Verantwortlichen die Entwicklung bei den Männern ernsthaft Sorge bereiten. Wenn da nicht Gegensteuer gegeben wird, gehört Volleyball bei den Männern in Graubünden wohl bald der Vergangenheit an.

Bündner-Cup 2016

Bündner-Cup 2016: EIn Bierchen nach der Anstrengung.

 

(Bilder: Stefan Hosang)