Zwei rumänische, ein serbischer und ein italienischer Staatsangehöriger sind am Dienstagabend im Misox festgenommen worden. Zuvor waren sie in Roveredo in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Zwei der Männer waren wegen Diebstählen bereits zur Verhaftung ausgeschrieben. 

Am Dienstagabend um zirka 18.00 Uhr fiel bei Roveredo einer Polizeipatrouille ein auf der Autostrasse A13 in Richtung Norden fahrendes Auto auf. Die Patrouille nahm die Verfolgung auf und konnte das Fahrzeug bei Cama anhalten. Bei der Überprüfung der vier Fahrzeuginsassen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren stellte sich heraus, dass einer der Männer zur Verhaftung ausgeschrieben war. Einer von ihnen wies sich zudem mit einer gefälschten Identitätskarte aus. Er war ebenfalls zur Verhaftung ausgeschrieben.

Meldung über Einbruchdiebstahl während der Personenüberprüfung 

Um etwa 20.00 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung über einen Einbruchdiebstahl in ein Einfamilienhaus in Roveredo ein. Die vier Männer sind geständig, diesen Einbruchdiebstahl verübt zu haben. Es wurde Schmuck im Wert von 35’000 Franken erbeutet und ein Sachschaden von tausend Franken angerichtet. Die Beute sowie die Einbruchutensilien hatten die Männer aus dem Fahrzeug geworfen, als sie die Verfolgung durch die Polizeipatrouille bemerkten. Bei der sofort eingeleiteten Suche durch zwei weitere Polizeipatrouillen konnte das Deliktsgut sowie die Einbruchutensilien noch während der Ermittlungstätigkeit aufgefunden werden.

Zwei Festgenommene werden an weitere Behörden überführt 

Die beiden Ausgeschriebenen werden den Behörden in den Kantonen Waadt und Genf zugeführt. Die Männer werden an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt. Sie werden sich wegen Einbruchdiebstahl, Fälschung von Ausweisen und Widerhandlung gegen das Ausländergesetz zu verantworten haben.

(Kapo, 23.3.2016)
Polizeimeldungen auf einen Blick
Polizeikarte 2015
(Symbolbild: Pixabay)