Vom 24. Februar bis 6. März finden in Sochi die Junioren-Weltmeisterschaften statt. Das Schweizer Team umfasst zurzeit 14 Athletinnen und Athleten, darunter eine junge Bündnerin und zwei junge Bündner.

Im zurzeit sechs Fahrerinnen starken Frauen-Team steht auch die 19-jährige Engadiner C-Kader-Fahrerin Vanessa Kasper vom SC St. Moritz. Über die letzten beiden Startplätze werden die Europa Cup Rennen in Pamporovo (9.-10.2.) und Borowets (12.-13.2.) unter Berücksichtigung der gefahrenen Resultate in der aktuellen Saison entscheiden. Gemäss Nachwuchs-Chef Beat Tschuor darf das Schweizer Team durchaus auf Medaillen hoffen. Kasper wird allerdings nur Aussenseiterchancen zugetraut.

Bei den Herren sind zwei 20-jährige Bündner im achtköpfigen Team dabei: Der Lenzerheidner Sandro Simonet und der Engadiner Ian Gut (La Punt Chamues-ch). Die Chancen auf Medaillen sind hier für alle Schweizer eher klein.

Der Grossteil der Herren befindet sich momentan in einem Vorbereitungscamp in Mont-Sainte-Anne (Kanada). Die Frauen nutzen die Rennen im Europa Cup sowie die kommenden Youth Olympic Games in Lillehammer als Vorbereitung. Am 24. Februar reisen die Athleten nach Sochi, drei Tage später, am 27. Februar starten die ersten Abfahrtsrennen.

Die selektionierten Athletinnen

Melanie Meillard, SC Hérémencia
Aline Danioth, SC Gotthard Andermatt
Beatrice Scalvedi, SC Greina Campo Blenio
Elena Stoffel, SSC Ginals-Unterbäch
Jasmina Suter, SC Stoos
Vanessa Kasper, SC Alpina St. Moritz  

 

Die selektionierten Athleten

Loic Meillard, SC Hérémencia
Sandro Simonet, SC Lenzerheide
Niels Hintermann, SC Hausen am Albis
Marco Odermatt, SC Hergiswil
Noel Von Grünigen, SC Schönried
Ian Gut, SC La Punt Chamues-ch
Dylan Gabioud, SC Reppaz Gd-St-Bernad
Marco Kohler, SAK Haslital Brienz

(Bild: Sandro Simonet an den Jugend-Winterspielen 2012 – EQ Images/Sandro Pranter)