Ana Zinsli-Otero hat ein Ziel im Leben: Sie will Menschen, die weniger haben als sie, helfen. Immer wieder sucht die Malanserin Kleider und Ware, die andere Leute nicht mehr brauchen und die sie gratis und franko weiter geben kann – ein helfender Engel eben.

Die letzte Aktion der «Helping Angels» richtete sich an die Däschers aus Schiers. Die vierköpfige Familie hatte vor zehn Tagen beim Brand ihres Hauses auf dem Rosenberg (Bild) das gesamte Hab und Gut verloren. Ana Zinsli rief auf ihrer Facebook-Seite «Helping Angels» dazu auf, der Familie zu helfen. Wie es auch die Gemeinde Schiers getan und ein Konto für die Familie eingerichtet hatte.

Feuer2

«Es ist schlimm, aber das Leben geht weiter», sagte die Familie dem «Prättigauer & Herrschäftler». Beim Brand war eine Katze ums Leben gekommen; die Kinder der Familie mussten zur Kontrolle ins Spital, konnten aber noch am gleichen Abend wieder entlassen werden. Dennoch: Die Däschers müssen praktisch wieder von vorn anfangen.

«Familie Däscher ist überwältigt»

Ana Zinsli, die eine Bekannte hatte, die ihrerseits über ein paar Ecken mit den Däschers bekannt ist, suchte auf «Helping Angels» sehr gezielt Kleider für die Erwachsenen und die beiden Kinder. «Das war Wahnsinn», sagte die quirlige Malanserin. Kaum hatte sie den Beitrag gepostet, piepste ihr Handy ununterbrochen. Bis sie ein paar Stunden später Entwarnung geben musste: «Vorerst ist genug Material da», schrieb Zinsli. «Die Familie Däscher ist überwältigt und sehr dankbar.»

Doch die Sache hat einen klitzekleinen Haken: Offenbar wird die Notlage der Familie auch ausgenutzt, um kaputte Dinge loszuwerden. «Bitte nur Dinge weitergeben, die ihr selbst noch tragen würdet», bittet die Malanserin, die mit der Aktion ansonsten sehr zufrieden ist. Was bei den Däschers nicht gebraucht wird, spendet Ana Zinsli der Schweizerischen Berghilfe, ihrem Herzensprojekt.

Die 42-jährige Mutter von zwei fast erwachsenen Söhnen weiss, wie es ist, wenn man am Boden ist. Ihre KIndheit war nicht einfach: «Ich habe so viel Böses erlebt, ich könnte eine ganze Bibliothek füllen.» Doch Ana Zinsli hat die bösen Geister der Vergangenheit überwunden – und hilft jetzt anderen, die am Boden sind. Ein wahrer «Helping Angel» eben.

 

Mitmachen bei den ‘Helping Angels’

Ana Zinsli unterstützt mit ihren «Helping Angels» bewusst nur Projekte oder Personen, die in der Schweiz oder der Region wohnen – damit wie den Däschers denen geholfen werden kann, die unbürokratische Soforthilfe benötigen. Damit das aber läuft, ist Ana auf andere helfende Engelhände angewiesen. «Meldet euch in der Gruppe «Helping Angels» an, dann seid ihr immer auf dem laufenden über aktuelle Projekte», bittet die Malanserin. Bei den Däschers sieht die Sache derzeit so aus, dass man noch gerne Spenden entgegen nimmt. Die Kontonummer lautet: Raiffeisenbank Prättigau-Davos, IBAN-Nummer: CH14 8108 4000 0086 9063 8.