Der in Klosters aufgewachsene Reto Hartmann ist seit 39 Jahren HCD-Fan. In unregelmässigen Abständen schreibt er über seinen Lieblingsklub.

Warum um Himmels willen verlässt ein Goalie den HC Davos, um zu einem Ligagegner zu wechseln? Und dann auch noch ausgerechnet zum SC Bern?

Leo, ich kann nicht sagen, dass ich enttäuscht bin. Du hast noch einige goldene Hockey-Jahre vor Dir, und Du musst selbst tun, was Du für richtig hältst.

Aber musste es unbedingt der SC Bern sein? Das ist ja wie mit dem Shaqiri! Ich frag einfach mal so vor mich hin:

Ist es das Geld wirklich wert? Gerüchteweise 400’000 statt wie in Davos eine Viertel Kiste? Ok, das sind 150’000 mehr im Jahr, aber dafür… ok, vielleicht würd ich für so viel Geld auch den Job wechseln.

Aber warum zum SCB? Die haben doch schon vorher den Tosio und den Bührer aus Graubünden weggeholt, musste das jetzt auch noch sein? Du auch? Ok, der Bührer muss jetzt dafür gehen und der Zeitpunkt ist günstig für Dich, das versteh ich schon irgendwie.

Aber der SCB ist doch eine Loser-Truppe, was willst Du denn da? Klar, die einen sagen, der HCD ist auf dem absteigenden Ast und geht schweren Zeiten entgegen. Der SCB hingegen ist die Zuschauer- und Geldmaschine, das Bayern München des Schweizer Hockeys. Das schon, aber…

Was ist mit Deinem Mentor Arno del Curto? Sind die goldenen Jahre im Landwassertal wirklich vorbei? War die grosse Saison 2014/15 wirklich der letzte Meistertitel für lange, lange Zeit im Landwassertal? Was? Selbst Arnos Zeit läuft ab? Bist Du sicher? Nimmst Du ihn bis zuletzt sogar mit?

Und was ist mit dem HCD-Herz? Mit der Klubtreue? Mit Deinem anderen Mentor, Goalietrainer Marcel Kull? Was, Du weisst, dass der Teufelskerl den nächsten Davoser Goalie gross rausbringen wird – wie er’s jedesmal zuvor schon gemacht hat? Tja schön wär’s, aber Deine drei Meistertitel werden schwer zu toppen sein.

Ok, ich seh schon – die grosse, weite Welt mit dem grössten Hockeyklub Europas ruft. Ich befürchte nur, dass der schlafende Riese SCB durch Dich so richtig geweckt wird. Und dann wird Dein Wechsel erst so richtig weh tun.

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: In drei Jahren bist Du 31, Du wirst wahrscheinlich nie mehr zum HC Davos zurückkommen. Schmerz lass nach!

Trotzdem: Danke für alles und viel Glück! Und lass uns diesen Winter mit dem HCD nochmal was Unmögliches tun!

 

(Foto: Monika Mejer)