Das Sommerende naht, in der Schule gehts los und im Job an die Socken: Mit dem Churer Fest gehen für viele auch die Sommerferien zu Ende. Zumindest gefühlt. Für gegen 50 Churer Vereine ist es der krönende Abschluss langer Vorbereitungen, wie beispielsweise für Chur Unihockey, die am diesjährigen Churer Fest an der Poststrasse den schönsten Marktstand mit Mini-Unihockeyfeld und Scharfschuss-Wettbewerb präsentierten. Und natürlich bedeutet das Churer Fest immer auch ein höchst willkommener Zustupf in die Vereinskasse. Auch dieses Jahr  schlenderten wieder Tausende Besucher bei prachtvollem Spätsommer-Wetter durch die Churer Altstadt und genossen Musik, vielfältiges Essen und Spass für die Kleinen, ehe abends die Post abging.

Das Churer Fest hat sich seinen Platz in der Riege der grossen Volksfeste in der Kantonshauptstadt redlich verdient. An die Ausstrahlung einer Fasnacht kommt das Churer Fest zwar nicht heran, auch nicht an den Pomp einer Schlagerparade. Sie gehört aber in dieselbe Kategorie Volksfeste – nachmittags Unterhaltung für Familien und Schaulustige, abends Kampfparty bis zum Umfallen, und dazwischen viel Essen, Musik und was zu trinken. Was das Churer Fest einzigartig macht, ist die grosse Nähe der Vereine zur Bevölkerung. Das macht Spass und hat wenig mit den professionellen Sorgen von Publikumsmessen wie Higa und Gehla zu tun. Nicht, dass man an der Higa und Gehalt nicht auch Spass hätte, das natürlich nicht. Aber am Churer Fest entfällt der Verkaufscharakter, man kennt die Vereine. Eine bunte kulturelle Auslegeordnung in der Altstadt. Man begutachtet, wer was anbietet und schlägt sich den Bauch mit den verschiedenen Leckereien voll. Trifft Freunde, gibt sich dem Schlendern hin, bleibt gerne hier und da hängen.
Die Originalität der Vereinsstände war zwar auch schon grösser als dieses Jahr, doch das Konzept hat seinen Reiz. Überschäumende Kreativität war zwar noch nie das Markenzeichen des Churer Fests. Trotzdem wäre es wünschenswert, wenn manche Vereine etwas mehr in die Stände als nur in die Speisekarte investieren würden. In der Ausgestaltung dieser Stände könnten die Churer Vereine eigentlich schon ein wenig mehr ‘sportlichen Ehrgeiz’ zeigen. Auf jeden Fall ist das Churer Fest eine herausragende Möglichkeit für alle Churer Vereine, sich einmal im Jahr der breitest möglichen Öffentlichkeit zu zeigen. Ein starker Auftritt am Churer Fest sollte in der Agenda der Vereine deshalb hohe Priorität geniessen.

[Best_Wordpress_Gallery id=”2″ gal_title=”Churer Fest 2015″]

 

(Bilder: GR Heute)